Hier finden Sie alle relevanten Fragen rund um das Ausbauen des TV Tuners, die GIS-Gebühren & Gesetze die damit in Verbindung stehen.

FAQs

Allgemeine Fragen

Kann jeder seinen Fernseher zu einem Bildschirm umbauen und ist das legal?


JA. Ohne Rundfunkempfangseinheit ist der TV technisch gesehen ein Monitor und nicht mehr bereit, Rundfunksignale (terrestrische Antenne, Satellit, Kabel) zu empfangen, so wie im RGG (Rundfunkgebührengesetz) angeführt. In einem Gerichtsurteil aus 2015 wurde dies hochoffiziell bestätigt. >> Urteil VwGH 2015




Was ist eigentlich eine Rundfunksempfangseinheit?


Im Volksmund einfach TV Tuner genannt, ist dies das Rundfunkempfangsmodul im TV-Gerät. Dieses elektronische Bauteil filtert terrestrische Antennensignale sowie auch Kabel-TV und Satellitensignale.




Kann man jeden Fernseher zu einem Monitor umbauen?


Der TV Tuner ist meist ein externes Bauteil, welches am Mainboard sitzt und kann somit auch mit den richtigen Entlötwerkzeugen und dem entsprechenden Know-How ausgebaut werden. Dies ist bei allen gängigen TV-Marken wie Samsung, LG, Grundig, Philips, Hisense, Sony, Panasonic, Sharp, Medion usw. möglich.




Welche Sender kann ich dann noch empfangen?


Über Antenne sowie Kabel-TV oder Satellit sind keine Sender mehr direkt über den TV empfangbar. Der TV kann über den Netzwerkanschluss (mittels LAN-Kabel) oder WLAN mit dem Internetmodem verbunden werden. Über HDMI lassen sich externe Geräte, wie eine Spielkonsole oder der Laptop anschließen. Auch ein externer Kabel-TV-Receiver oder Satelliten-Receiver könnten über HDMI angeschlossen werden, diese sind jedoch wieder GIS-meldepflichtig, da ja ein Tuner eingebaut ist. Ist der TV nicht Internetfähig, empfehlen wir den Amazon Fire TV Stick (40 - 60 Euro), der sich über WLAN mit dem Internet verbinden läßt. Auf Android basierend lassen sich damit sämtliche Apps downloaden.




Was ist Streaming überhaupt? Wie sieht man heutzutage fern?


Sämtliche Internet-Anbieter (A1, Drei, T-Mobile, usw.) haben mittlerweile Streaming-TV Angebote mit den gleichen TV-Sendern wie beim Kabel-TV. Der einzige Unterschied ist, dass man diese eben über das Internet empfängt und nicht ortsgebunden ist. Also kann man meist mit seinem Streaming-TV-Paket auch an anderen Orten z.B. über das Ipad im WLAN normal fernsehen. UND diese Angebote sind um ca. 10 Euro günstiger als das klassische Kabel-TV (vergleiche das Liwest Kabel-TV Basispaket um 18,30 Euro z.B. mit dem Internet-TV von Drei-TV um 7,90 Euro).




Streaming ist ganz normal - wie sieht die Jugend heutzutage fern?


Für unsere nachfolgende Generation ist Streamen schon ganz normal. Netflix, YouTube oder Amazon Prime sind Standard, so wie bei der Musik z.b. Spotify oder Amazon Music. Ein Smartphone ist ja heute auch nicht mehr wegzudenken.




Welche TV-Apps gibt es?


Wer auf das gewohnte TV-Programm nicht verzichten möchte kann sich die Gratis-App "ZAPPN TV" downloaden, die alle österreichischen TV-Sender (ORF, ATV, Servus-TV, Puls 4, Puls 24, ATV 2) sowie die Österreichversionen der bekanntesten deutschen TV-Sender (Pro 7 Austria, Sat 1 Österreich, Kabel 1 Austria, Pro 7 Maxx Austria) anbietet. Drei-TV mit 56 Sendern kann sogar von Nicht-Drei-Kunden via Amazon bezogen werden (z.B über den Amazon Fire TV Stick) und ist monatlich kündbar. Magenta-TV, A1-TV, Wien Energie, Energie AG, Liwest läuft sind weitere IP-TV Anbieter, die über ihr eigenes Internet TV Inhalte ausstrahlen. HD-Austria bietet einen ähnlichen Service (durch Nutzung der TV-App ohne dem Sat-Modul). TV Now (Free kostenlos und Premium um 4,99 Euro) und Pluto TV (kostenlos) sollte man sich auch einmal ansehen.




Was ist ein TV-Tuner?


Der technische "Bösewicht", der aufgrund der österreichischen Gesetzeslage für die GIS-Gebühren verantwortlich ist (Rundfunkempfangseinheit siehe oben).




Gibt es einen Rechtstext zur GIS-Gebühr?


Im Gesetzestext des RGG heißt es:
§ 2. (1) Wer eine Rundfunkempfangseinrichtung im Sinne des § 1 Abs. 1 in Gebäuden betreibt (Rundfunkteilnehmer), hat Gebühren nach § 3 zu entrichten. >> RGG Gesetzestext




Wie hoch sind die Strafen wenn man den TV nicht anmeldet?


Im Gesetzestext des RGG findet man folgendes:
§ 7. (1) Eine Verwaltungsübertretung begeht und ist mit Geldstrafe bis zu 2180 Euro zu bestrafen, wer die Meldung gemäß § 2 Abs. 3 nicht oder unrichtig abgibt, eine unrichtige Mitteilung gemäß § 2 Abs. 5 abgibt oder eine Mitteilung trotz Mahnung verweigert.




Ich schaue keinen ORF, wieso muss ich die GIS Gebühr bezahlen?


Diese Frage wird am häufigsten gestellt. Es geht nicht darum was oder wie man schaut, es geht darum, dass man laut RGG eine Rundfunkempfangseinrichtung betreibt oder betriebsbereit hält. Wenn man das Rundfunkempfangsmodul nun aus dem TV ausbauen läßt, hat man keine Rundfunkempfangseinrichtung mehr und ist somit laut RGG nicht mehr melde- und gebührenpflichtig.




Ist A1-TV GIS-pflichtig?


Es geht ja nicht darum, welche Sender man sieht, sondern ob man eine Rundfunkempfangseinrichtung betriebsbereit hält. Wenn man also keinen Tuner im Haushalt hat und die A1 Box auch keinen Tuner verbaut hat (die älteren Modelle hatten einen Satellitentuner), dann ist man somit nicht Gis-pflichtig.




Die GIS schreibt auf Ihrer Website, dass gisfreie TVs wie Nogis oder Kagis jetzt doch wieder GIS-pflichtig sind. Wie ist das gemeint?


Dieser Satz auf der GIS-Website in den FAQs unter Meldepflicht stiftet Verwirrung: >> Ebenso melde- /gebührenpflichtig sind: Geräte ohne Rundfunktechnologien - in Kombination mit einer Gerätekonstellation (etwa Kabel, SAT, dvb-T, etc.), die Rundfunk wahrnehmbar macht - sind ebenso melde- und gebührenpflichtig. Dies gilt auch für Geräte ohne Tuner und ohne Antennen-Anschluss (z.B.: KAGIS, NOGIS, Pop-Tech, etc.) << Einfach erklärt meint die GIS damit, dass z.B. externe Kabel-TV-Receiver oder Satelliten-Receiver GIS-pflichtig sind, da diese ja einen Tuner verbaut haben. Wenn man also an ein Nogis, Kagis oder seinen TV ohne Tuner einen externen Receiver mit Tuner über HDMI anschließt, dann ist man wiederrum GIS-pflichtig.




Ist eine Satellitenschüssel GIS-pflichtig? Darf die Satellitenschüssel am Dach bleiben?


Bei Fernsehern handelt es sich um Rundfunkempfangseinrichtungen, da diese ein Rundfunkempfangsmodul im Gerät verbaut haben. Die Satellitenschüssel stellt nur eine Antenne dar und ist somit nicht GIS-pflichtig. Die GIS bezieht sich rein auf das TV-Gerät.




Wofür gibt es eigentlich die GIS Gebühren?


Hier ein toller Bericht vom Standard, in dem gut erklärt wird, warum es eigentlich einen staatlich finanzierten Rundfunk gibt: Wann muss ich GIS zahlen? Wer ein betriebsbereites stationäres Radio- oder Fernsehgerät zu Hause hat, muss der GIS Beiträge zahlen – also Programmentgelt, Abgaben und Gebühren. Wenn man in dieser Gegend über Antenne TV- oder Radiosignale empfangen kann, dann hat man laut Gesetz eine "unverzügliche" Meldepflicht. Muss ich GIS zahlen, wenn ich mir Sendungen des ORF über die TVthek oder auf ORF.at ansehe? Nein. Laut dem geltenden ORF-Gesetz muss man nur für Rundfunkempfang Gebühren zahlen – egal ob über Kabel, Satellit oder Antenne. Der Verwaltungsgerichtshof hat 2015 ausdrücklich festgestellt, dass Streaming nicht unter Rundfunkempfang fällt. TV-Karten am PC oder Laptop allerdings machen den Computer zur "Rundfunkempfangseinrichtung" – für die GIS fällig wird. Was darf die GIS? Die GIS und ihre Mitarbeiter dürfen fragen, ob Sie ein empfangsbereites Rundfunkgerät in der Wohnung haben. Sie haben aber kein Recht, die Wohnung zu betreten – es sei denn, Sie bitten sie herein. Aber: Die GIS kann auch Behörden einschalten, und deren Organe müssen Sie hineinlassen: Die GIS darf auch schriftlich erfragen, ob Sie eine "Rundfunkempfangsanlage" betreiben. Darüber müssen Sie laut Gesetz wahrheitsgemäß Auskunft geben – Verweigerung ist ebenso strafbar wie falsche Angaben. Hat die GIS Zweifel an ihren Angaben, ersucht sie die Bezirksverwaltungsbehörde um "Nachschau". Und dieser Magistratsbeamte darf dann auch in die Wohnung. Solche Auskunftsbegehren verschickt die GIS nach eigenen Angaben regelmäßig, "in Einzelfällen" veranlasst sie auch behördliche "Nachschau". Muss ich GIS-Gebühren für den Zweitwohnsitz bezahlen? Ja, auch für Zweitwohnsitze sind GIS-Gebühren zu entrichten, wenn dort empfangsbereite Rundfunkgeräte herumstehen. Allerdings gibt es dafür eine Sonderregelung: Für Schrebergarten, Almhütte, Badehäuschen oder andere Zweitwohnsitze kommt man mit vier Monaten GIS-Gebühr pro Jahr durch. Das ist der Mindestwert – die GIS nimmt gerne auch für mehr Monate Gebühren für TV- oder Radioempfang am Zweitwohnsitz. Wofür zahle ich eigentlich GIS? Das ORF-Gesetz sagt: Programmentgelt darf der ORF nur bekommen, um bestimmte Aufträge zu erfüllen. Und zwar ziemlich viele davon. Das Gesetz schreibt dem ORF vier Fernseh- und zwölf Radiokanäle und ein genau definiertes Onlineangebot vor, mit teils gar anspruchsvollem Inhalt. Das Programm soll zum Beispiel umfassend und ausgewogen informieren und bilden, Verständnis für demokratisches Zusammenleben, wirtschaftliche Zusammenhänge und Nachhaltigkeit, europäische Sicherheitspolitik und umfassende Landesverteidigung fördern und Interesse an aktiver sportlicher Betätigung wecken, vielerlei Bevölkerungsgruppen berücksichtigen und Kunst, Kultur und Wissenschaft fördern. Die Aufträge an den ORF, für die er Gebühren bekommt, finden Sie ab Paragraf 3 im ORF-Gesetz – zum Beispiel hier rtr.at oder hier der.orf.at/unternehmen/recht-grundlagen/gesetze. Die Grundidee des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: von wirtschaftlichen und parteipolitischen Interessen möglichst unabhängige Information, Bildung und Unterhaltung (und auch Sport) als öffentliche Aufgabe. Staats- und Politikferne ist ein deklariertes Ziel – dem der reale Rundfunk mal näher kommt, mal ferner bleibt. Linkverweis: https://www.derstandard.at/story/2000086693581/wofuer-gis-zahlen-14-fragen-und-antworten-zur-orf-gebuehr




Gibt es eine GIS Befreiung wenn man zu wenig verdient?


Ist eine GIS Befreiung möglich? Hier die Erklärung des Standard: Wann kann ich mich von der GIS befreien lassen? Bei körperlicher oder sozialer Bedürftigkeit. Genauer gesagt: Menschen, die Arbeitslosengeld oder -beihilfen beziehen. Menschen, die Beihilfen zum Kinderbetreuungsgeld bekommen. Sozial hilfsbedürftige Menschen, die etwa Mindestsicherung, Grundversorgung oder Studienbeihilfe beziehen, die Zivildienst leisten oder von Rezeptgebühren befreit sind. Ebenso Gehörlose und Menschen mit schwerer Hörbehinderung, Bezieher von Pflegegeld und Pensionisten. Aber alle unter einer Grundbedingung: Ein Single darf – Stand Herbst 2018 – für eine Befreiung netto höchstens 1.018,55 Euro pro Monat verdienen, ein Zweipersonenhaushalt höchstens 1.527,14 Euro, für jede weitere Person im Haushalt 157,16 Euro mehr. Und all das ist der GIS nachzuweisen – welche Bestätigungen die GIS dafür verlangt, steht hier: gis.at/befreien Auszug aus der GIS Website: Allgemeine Voraussetzungen Der Antragsteller muss volljährig sein. Der Antragsteller darf nicht von anderen Personen zur Erlangung der Befreiung beziehungsweise der Zuschussleistung vorgeschoben sein. Eine Befreiung darf nur für die Wohnung des Antragstellers ausgesprochen werden.
Gemäß § 47 Abs. 2 FGO gelten Gemeinschaftsräume in Heimen oder Vereinen als Wohnungen. Befreiung von der Rundfunkgebühr und den damit verbundenen Abgaben und Entgelten Der Antragsteller muss an dem Standort, für den er die Befreiung von der Rundfunkgebühr beantragt, seinen Hauptwohnsitz haben. Die Rundfunkempfangseinrichtung des Antragstellers befindet sich in Wohnräumen Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt Der Fernsprechentgeltzuschuss gebührt nur einmal pro Person, insbesondere darf pro Haushalt nur eine Zuschussleistung bezogen werden. Der Kommunikationsdienst, für den ein Zuschuss beantragt oder bereits bezogen wird, darf nicht für geschäftliche Zwecke genutzt werden. Ökostrom-Befreiung bzw. Deckelung der Ökostrom-Förderkosten (max. EUR 20,00 pro Jahr) Das Vorliegen der Voraussetzungen für den Bezug des Zuschusses zu den Fernsprechentgelten. Es muss sich bei dem Wohnsitz, für den die Befreiung beantragt wird, um den Hauptwohnsitz handeln. Die Stromrechnung muss auf den Namen des Antragstellers ausgestellt sein. Begünstigungsende Wegfall der Begünstigung Der Wegfall der Voraussetzung für die Begünstigung ist der GIS umgehend zu melden. Die Entziehung einer Befreiung der Rundfunkgebühren und/oder die Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt kann rückwirkend mit dem Zeitpunkt ausgesprochen werden, an dem die Voraussetzung für die Begünstigung weggefallen ist. Jedenfalls erlischt die Begünstigung durch Verzicht, Tod oder Erlöschen der Rechtspersönlichkeit Übertragung, Kündigung oder Auflassung des Kommunikationsdienstes Abmeldung der Rundfunkempfangseinrichtungen Übersiedlung (nur bei einer Befreiung von der Rundfunkgebühr und den damit verbundenen Abgaben und Entgelten) Ablauf des Befreiungs-/Zuschusszeitraums Entziehung oder missbräuchliche Weitergabe des Kommunikationsdienstes an Dritte





Fragen zum Ausbau

Wie lange dauert der Ausbau des TV Tuners?


Je nach TV-Gerät benötigen wir für den gesamten Ablauf um den Tuner-Ausbau ca. 1 Stunde (Gerät öffnen, Mainboard ausbauen, Spezialgeräte aufbauen, Auslöten TV-Tuner, Einbau Mainboard, Besprechung mit Kunden sowie Dokumente gemeinsam ausfüllen).




Wie läuft der Ausbau bei mir zu Hause ab?


Erstmals vergewissern wir uns über die einwandfreie Funktion des TV-Gerätes. Im Anschluss wird der TV von der Wand genommen und geöffnet, sowie das Mainboard ausgebaut. Wenn gewährleistet ist, dass der Ausbau von unserer Seite vorgenommen werden kann, bauen wir unsere Spezialgeräte auf und löten den TV-Tuner aus. Dann wird das Mainboard wieder eingebaut und der TV ausgiebig gemeinsam mit dem Kunden getestet. Danach händigen wir die Bestätigung über den TV-Tuner Ausbau aus und erklären alles über die Abmeldung bei der GIS.




Muss ich etwas für den TV Tuner Ausbau bei mir daheim bereitstellen?


Wir benötigen vorzugsweise einen Tisch, Stuhl sowie einen Stromanschluß. Das fachgerechte Werkzeug für den Ausbau bringt unser Techniker mit. Am Tisch benötigen wir nur soviel Platz wie auf den Fotos. Eine Entlötmatte zum Schutz des Tisches haben wir natürlich mit.




Kann ich den TV Tuner auch selbst ausbauen?


Mit den technischen Vorkenntnissen (Elektronikausbildung), einer entsprechenden Routine sowie den nötigen Spezialgeräten ist dies durchaus möglich. Auch für Hobby-Elektroniker sollte es machbar sein. Es ist aber dann nicht gewährleistet, dass die GIS den Ausbau einfach so akzeptiert. Nur wenn der TV-Tuner Ausbau von einem Fachbetrieb vorgenommen wird, kann das TV-Gerät unkompliziert abgemeldet werden.




Ich habe den Tuner selbst ausgebaut. Kann ich von den GIS-Befreiern eine Bestätigung dafür bekommen?


Nachdem wir uns vergewissert haben (direkt vorort oder über Videotelefonie), dass der TV-Tuner beim gegenständlichen Gerät auch wirklich ausgebaut wurde und der TV keine Rundfunksignale mehr empfangen kann, händigen wir gerne eine Bestätigung darüber aus.




Gibt es Risiken für meinen TV?


In sehr seltenen Fällen (unter 5 %) kann die interne Bios-Software des Mainboards das Fehlen des TV Tuner erkennen oder die Hardware benötigt dieses Modul um zu funktionieren. In solchen Fällen bauen wir den TV Tuner wieder ein und deaktivieren diesen hardwaretechnisch, sodass dieser keine Betriebsbereitschaft mehr darstellt. Dies ist dann abhängig vom Tuner-Modell und kann vorab nicht gewährleistet werden, ABER... ...unsere Erfolgsquote liegt bisher bei 100 %




Im Internet wird immer wieder gesagt, dass der TV nicht mehr richtig funktioniert nach dem TV Tuner Ausbau. Stimmt das?


Unserer Meinung nach wird hier Angst geschürt, um die Menschen vom Tuner Ausbau abzuhalten. Sollte der Tuner vom Mainboard-Bios wirklich benötigt werden, funktioniert nach unseren Erfahrungen beim Gerät einfach nichts mehr. Das Resultat ist entweder ein schwarzer Bildschirm oder eine Endlosschleife beim Hochfahren. Dass softwareseitig etwas nicht mehr funktioniert, wäre uns bisher noch nicht aufgefallen. In so einem Fall (unter 5 %) wird der Tuner wieder eingebaut und es gibt immer eine Möglichkeit für eine hardwareseitige Deaktivierung und somit eine erfolgreiche GIS Abmeldung.




Garantie


Sollte das Gerät noch Garantie (meist 1 - 2 Jahre) besitzen, erlischt diese in der Regel durch den Eingriff. Auch externe Garantieverlängerer akzeptieren im Normalfall ein Öffnen des Gerätes nicht. Dies liegt aber im Fall des Falles im Ermessen der TV-Reparatur-Werkstätte. Sollten wir beim Eingriff etwas beschädigen und der TV nicht mehr funktionsbereit sein, übernehmen wir die Garantie auf Ausbaufehler unsererseits und kommen auf unsere Kosten für den Schaden auf. Eine Reparatur kann in so einem Fall wenige Tage bis max. 1 - 2 Wochen dauern, je nach Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Der Kunde muss in diesem Falle nichts bezahlen (ausser den Ausbau des TV-Tuner) und wir stellen nach Verfügbarkeit ein Ersatzgerät.




Volle Garantie bei Grundig Geräten - GIS Befreier Kooperation mit Grundig Austria


Grundig Austria bietet bei all seinen in Österreich gekauften Geräten den Garantie-Erhalt nach Tuner-Ausbau unsererseits an. Sprich, wer bei seinem Grundig Gerät durch uns den Tuner ausbauen läßt, behält die volle Restgarantie seines TV Gerätes.




Grundig Fire TV Edition - Gis-freier TV mit 3 Jahren Garantie - bei uns zu kaufen.


Grundig als renommierte europäische Marke ist kürzlich eine Kooperation mit Amazon eingegangen und bietet das Fire Betriebssystem mit Alexa Sprachsteuerung auf seinen TVs standardmäßig an. Die Geräte gibt es in 32, 40, 43, 49 und 55 Zoll Varianten in 2 Farben. Alle "Grundig Wien Fire TV Edition" Geräte sind mit ausgebautem Tuner, also Gis-frei, bei uns zu erwerben. Ein Versand erfolgt versichert in ganz Österreich. Die Lieferzeit beträgt 4 - 7 Werktage, da von uns vorher noch der Tuner ausgebaut wird. Die Garantie beträgt volle 3 Jahre bei der Fachhandelsrange "Wien Fire TV Edition". Alle anderen Modelle haben 2 Jahre Garantie. >> Gisfrei Grundig Onlineshop




Ich habe einen "Curved TV" - was muss ich beachten?


Curved Fernseher (mit gebogenem Bildschirm) sind etwas sensibler handzuhaben. Man soll diese nicht einfach umlegen, ohne entsprechendem Schutz für den Bildschirm. Diesen nehmen wir mit. Bitte legen Sie den Curved TV nicht selbständig um, z.B. auf Polster oder dergleichen. Teilen Sie uns vorab bitte mit, dass Sie einen Curved TV haben, damit wir uns vorbereiten können.





Termine und Kosten

Wie hoch sind die Kosten für den TV Tuner Ausbau?


Für den TV Tuner Ausbau zuhause verrechnen wir Kosten von 219 Euro welche die MwSt., die Arbeitszeit, das Material, sowie die Anfahrtspauschale beinhalten. Bis auf weiteres gilt im Linzer Raum dafür unser neuer Aktionspreis von 169 Euro innerhalb der Geschäftszeiten. Ausserhalb Linz haben wir Fixpreise nach Regionen, egal wie lange der Ausbau dauert. --> zu den Preisen nach Regionen...




Gibt es Rabatte wenn ich mehrere TVs habe? Mein Nachbar möchte den Tuner Ausbau auch machen...


Je TV am selben Standort bzw. je GIS-Zahler erlassen wir 20 Euro auf den Pauschalpreis (Voraussetzung ist, dass die Spezialwerkzeuge nur einmal aufgebaut werden müssen. Das Mainboard kann dennoch beim Nachbarn direkt ausgebaut werden). Handelt es sich um 2 Geräte eines GIS-Zahlers, kostet der zweite TV 135 Euro und der dritte TV 100 Euro.




Wie hoch ist meine Ersparnis durch die Entfernung des TV Tuner?


Die GIS-Gebühr für TV und Radio beträgt in OÖ ca. 21 Euro monatlich, also gesamt 252 Euro jährlich, das sind 1.008 Euro in 4 Jahren (*schluck*). In Salzburg, Wien, Graz und St. Pölten liegt diese sogar bei knapp 27 Euro im Monat, also ca. 320 Euro jährlich oder 1.280 Euro in nur 4 Jahren!
Beim Internet-TV (z.B. Drei TV) spart man z.B. gegenüber dem Linzer Liwest Kabel-TV-Basispaket nochmals ca. 10,40 Euro monatlich, also 125 Euro jährlich.




Wie sind die Geschäftszeiten? Sind Abend- oder Wochenendtermine möglich?


Ausserhalb unserer Geschäftszeiten (Mo - Do 8.00 - 17.00 Uhr und Fr 8.00 - 15.00 Uhr) erheben wir zusätzlich eine Pauschale von 30 Euro. Bitte um Rücksprache.




Kann ich den TV bei euch in Linz vorbei bringen?


Prinzipiell ja. Wir sind jedoch für den mobilen Einsatz beim Kunden daheim ausgerüstet und normalerweise tagsüber immer unterwegs. Jedoch können wir ausserhalb unserer normalen Arbeitszeiten oder ggfs. auch am Wochenende Termine bei uns im Office nach Rücksprache vereinbaren. Die Kosten hierfür betragen 150 Euro.




Sind Termine ausserhalb von Linz möglich?


Im Einzugsgebiet von 15 - 30 km rund um Linz erheben wir eine Fahrtkostenpauschale von 30 Euro. Diese teilt sich bei mehreren Geräten auf die Kunden auf. Im Radius von bis zu 50 km beträgt die Fahrtkostenpauschale 60 Euro. Bitte erfragen Sie Ihre Kosten, vielleicht haben wir schon einen Termin in Ihrer Nähe oder sehen Sie sich die Fixkostenpreise für diverse Regionen rund um Linz an!




Pauschale Kosten nach Regionen


Wir versuchen immer so viele Kunden wie möglich in eine Tour einzuplanen und haben hierfür vergünstigte Fahrtkosten für jeden. Somit ergeben sich Pauschalpreise für diverse Regionen. Bitte geben Sie uns etwas Zeit, bis wir eine Tour fertig geplant haben. Wir versuchen innerhalb von 2 - 4 Wochen alle Kunden zu erreichen.





follow us

  • Grau Icon Instagram

© 2020 Die GIS Befreier - Mechatronik Service

Kontakt / Impressum

Widerrufsrecht

Datenschutz